14. April: Fachtagung des Bezirksjugendrings Mittelfranken

Ansbach – „70 Jahre jung – Jugendarbeit in Bayern – Jugend(arbeit) im Wandel der Zeit“ ist eine Fachtagung überschrieben, zu welcher der Bezirksjugendring Mittelfranken (BezJR) am Samstag, 14. April, in das Bezirksrathaus nach Ansbach, Danziger Straße 5, Saal Mittelfranken, einlädt. Die Veranstaltung richtet sich an Mandatsträger sowie an Mitarbeiter in den Jugendverbänden, in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Gemeindejugendarbeit, Mobilen Jugendarbeit, in den Stadt- und Kreisjugendringen und den Jugendämtern in Mittelfranken. Christa Naaß, Stellvertreterin des Bezirkstagspräsidenten und BezJR-Vorsitzender Bertram Höfer werden die Teilnehmer um 9.30 Uhr begrüßen. Im Anschluss stehen zwei Referate auf dem Programm: „70 Jahre Bayerischer Jugendring – Wurzeln geben Halt“ ist das Thema von Patrick Wolf, persönlicher Referent des Präsidenten des Bayerischen Jugendrings; im Anschluss beleuchtet Peter Martin Thomas, Diplom-Pädagoge, Organisationsberater und Leiter der SINUS:akademie die Fragestellung „Jugend im Wandel der Zeit – Wie tickt die Jugend heute?“. Danach nehmen fünf Arbeitsgruppen ihre Tätigkeit auf. Sie bearbeiten verschiedene Themen unter dem Aspekt des Wandels: Die Digitalisierung der Jugendarbeit (diese Gruppe wird geleitet von Klaus Lutz, Medienfachberater für den Bezirk Mittelfranken), Migrationsverständnis, die Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements, rechtliche Rahmenbedingungen der Jugendarbeit sowie Inklusion als gemeinsame Herausforderung für Kommune und Jugendarbeit. Die Fachtagung endet gegen 16 Uhr. Anmeldungen sind noch bis zum 29. März möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro. Weiteres unter www.bezirksjugendring-mittelfranken.de.

X