50 Jahre Ansbach-Anglet – Delegation begeistert von Jubiläum

Heimatverein und Jugendblasorchester sorgten für tolle Jubiläumsstimmung am Atlantik

Auch rund zwei Wochen nach der Rückkehr aus Anglet müssen die vielen intensiven Eindrücke noch verarbeitet werden: Die rund 170 Ansbacherinnen und Ansbacher, darunter die Teilnehmer der Bürger- und Clubreise, die konditionsstarken Radfahrer der RSG, die offizielle Delegation sowie die Tanzgruppe des Heimatvereins und das Stadt- und Jugendblasorchester waren und sind immer noch begeistert von ihrem Aufenthalt in Anglet.

Die jungen Musiker und die Tanzgruppe des Heimatvereins sorgten als „lebendiges Gastgeschenk“ mit ihren Auftritten für fränkisches Flair im Baskenland und somit für eine ganz besondere Jubiläumsstimmung.

Stadt und Jugendlasorchester beim Jubiläumsfestakt. Foto: Stadt Ansbach

Die beiden Ensembles gestalteten ein gemeinsames Konzert im Theater Quintaou und einen weiteren gemeinsamen Auftritt im Rahmen des Europafestes an der Strandpromenade in Anglet. Dabei wurden alle Rokoko-Tänze vom Blasorchester begleitet – eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Premiere bei den diesjährigen Rokokofestspielen. Auch den offiziellen Jubiläumsfestakt am 9. September gestaltete das Ansbacher Orchester und die Tanzgruppe des Heimatvereins mit. Das Zusammenspiel mit dem französischen Ensemble „Banda des Genêts“ klappte auf Anhieb hervorragend, so dass bei allen Beteiligten der Wunsch aufkam, in Zukunft weitere gemeinsame Auftritte zu planen.

Jugendblasorchester und Heimatverein im Theater Quintaou. Foto: Stadt Ansbach

„Der Aufenthalt in Anglet hatte auch den positiven Nebeneffekt, dass sich die Mitglieder des Orchesters und der Tanzgruppe durch die intensiven Proben besser kennengelernt haben. Die Stimmung war wirklich klasse und wir freuen uns schon auf das nächste Jubiläum in Anglet.“, so das Resümee von Ernst Berendes, dem Leiter des Orchesters. Neben den Auftritten hatten die Musiker und Tänzer natürlich auch Gelegenheit die Umgebung bei Ausflügen kennen zu lernen und konnten bei schönem Sommerwetter auch noch das Wellenbaden im Atlantik genießen.

Aber auch die Teilnehmer der offiziellen Delegation sind noch voller Eindrücke vom interessanten Besichtigungsprogramm. So staunten die Ansbacher Stadträte nicht schlecht über das großartig ausgestattete Jugend- und Freizeitzentrum Baroja und den Innovationspark Arkinova. Besonders beeindruckt waren sie jedoch von der Besichtigung bei Dassault Aviation; der Flugzeughersteller empfängt normalerweise keine Besuchsgruppen, hatte aber auf Anfrage von Bürgermeister Olive zu diesem besonderen Anlass eine Ausnahme gemacht.

Quelle: Stadt Ansbach

X