AdventsSonnenZeit – Man erntet, was man sät.

Ohne sie läuft nichts im MehrGenerationenHaus: Gamze Köprülü. Sie organisiert regelmäßige Termine, leitet den FrauenTreff für den interkulturellen Austausch zwischen türkischen und deutschen Frauen und bringt Menschen beim KreativTreff zusammen. Die dort gebastelten Schmuckstücke sind dann im KreativLaden erhältlich.

Gamze ist es gewohnt unter vielen Leuten zu sein und kann sich etwas anderes nicht mehr vorstellen. Sie ist in einer Großfamilie aufgewachsen, die das Prinzip „Jeder hilft Jedem“ verkörpert. Sie unterstützen Gamze nicht nur bei ihrem Ehrenamt, sondern engagieren sich gleich mit.

Die 42-Jährige sieht Ansbach als ihren Garten: Man erntet, was man sät. Und Gamze will, dass ihre Arbeit Früchte trägt. Sie lebt gern in Ansbach und möchte, dass es ihrer Stadt gut geht und sich die Menschen hier wohl fühlen.

„Ich schaue dabei vor allem auf die Jugend. Sie ist unsere Zukunft
und hat ein Recht darauf die Stadt mitzugestalten.“

Aufgrund ihres türkischen Migrationshintergrundes sind ihr deutsch-türkische Freundschaften besonders wichtig, vor allem in einer so unruhigen Zeit wie heute. „Wir leben alle Tür an Tür im selben Land. Diese ganzen Vorurteile müssen endlich abgebaut werden!“

(Text: Nicole Wrodarczyk, SonnenZeit Freiwilligenagentur)

Aktiv werden

Du hast tolle Ideen, ein bisschen Zeit und möchtest Ansbach mitgestalten? Du hast eine Begabung und möchtest etwas davon weitergeben? Du möchtest andere Menschen mit deinem Wissen bereichern? Dann melde dich bei Sylvia Bogenreuther von der SonnenZeit Freiwilligenagentur.

X