Ansbach Contemporary – Noch bis zum 30. September

Noch bis zum 30. September 2018 läuft in Ansbach die zweite Biennale für zeitgenössische Kunst, die Ansbach Contemporary 2018.

In Zusammenarbeit mit dem Initiator und Künstler Johannes Vetter aus Ornbau, dem Düsseldorfer Kulturmanager Ihsan Alisan und der Kunsthistorikerin Milena Mercer wurden Künstler aus ganz Deutschland eingeladen; außerdem nimmt im Jubiläumsjahr der Städtepartnerschaft mit Rachel Labastie auch eine Künstlerin aus Anglet teil.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Biennale steht die Frage „Was bleibt?“, es werden Relikte, Spuren, Fragmente und Zeichen gezeigt. Die Werke werden im Kunsthaus Reitbahn R3, in der Gotischen Halle der Residenz Ansbach sowie im Ladenlokal, Johann-Sebastian-Bach-Platz 22, gezeigt. Am Sonntag, den 30. September wird um 14 Uhr eine letzte Führung angeboten (Treffpunkt: Am Kunsthaus). In der Residenz sind die Ausstellungsstücke noch ein paar Tage länger zu sehen, bis einschließlich 3. Oktober 2018.

Quelle: Stadt Ansbach

X