Ansbach: +++ Konflikt in Obereichenbach eskalierte – Tatverdächtiger eingewiesen +++

ANSBACH. (680) Ein Mann (38) der im Ansbacher Ortsteil Obereichenbach eine Schusswaffe gegen sich und andere richtete, löste am Samstagabend (05.05.2018) einen Einsatz für Polizei und Rettungskräfte aus. Der 38-Jährige konnte festgenommen und in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen werden.

Kurz vor 21:00 Uhr teilten Anwohner Hilferufe aus einem Anwesen in der Hauptstraße mit. Beim Eintreffen der ersten Streife der Polizeiinspektion Ansbach hielt sich der 38-Jährige vor dem Wohnanwesen auf der Straße auf und richtete eine Pistole zunächst gegen die Beamten und dann gegen sich selbst. Nach Ansprache und Zureden durch die Beamten legte der 38-Jährige letztlich die Waffe ab und es gelang mit Unterstützung einer Streife des Einsatzzuges Ansbach den Mann zu überwältigen. Dabei zogen sich zwei Polizisten und der Festgenommene leichte Verletzungen in Form von Abschürfungen und Prellungen zu. Wie sich jetzt herausstellte handelt es sich bei der Pistole um eine Softair-Waffe.

Im Zuge weiterer Abklärungen wurde bekannt, dass der Mann zuvor seine Ehefrau (35) geschlagen und eine Treppe hinunter gestoßen haben soll. Die Frau wies Verletzungen im Gesicht auf und wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Ein Nachbar, welcher der bedrängten Frau zu Hilfe kam, wurde ebenfalls mit der Waffe bedroht.

Die Schusswaffe und ein bei der Durchsuchung des 38-Jährigen aufgefundenes Bajonett wurden sichergestellt und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

X