Aurach: +++ Auffahrunfall mit Unfallflucht +++

Am Samstag, 23.06.2018 gegen 15.45 Uhr ereignete sich auf der BAB 6 in Fahrtrichtung Heilbronn ein Auffahrunfall. Eine VW Golf Fahrerin befuhr den rechten Fahrstreifen der BAB 6. Auf Höhe der Anschlussstelle Aurach bremste sie auf ca. 10 Km/h ab um einen Klein-Transporter, der auf der Beschleunigungsspur der Anschlussstelle fuhr, einfädeln zu lassen. Der Abstandsassistent des hinter dem VW Golf fahrenden Autotransporters löste eine Vollbremsung aus. Ein folgender polnischer Sattelzug kam fast zum Stillstand, als ein weiterer Lkw mit Anhänger auf diesen polnischen Sattelzug auffuhr. Dadurch wurde der polnische Sattelzug auf den Autotransporter aufgeschoben. Die VW Golf Fahrerin setzte ihre Fahrt fort ohne sich um den Auffahrunfall zu kümmern. Verletzt wurde niemand, allerdings liefen bei den verunfallten Fahrzeugen Betriebsstoffe aus, die auch die linke Fahrspur verunreinigten. So musste kurzzeitig eine Vollsperrung eingerichtet werden, damit die FFW Aurach die Fahrbahn reinigen konnte. Der rechte Fahrstreifen war bis 18 Uhr gesperrt, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kam.

Auch bei diesem Unfall nutzten Fahrzeugführer die Rettungsgasse um schneller durch den Stau zu kommen. Ein Lkw-Fahrer konnte aber gestellt und zur Anzeige gebracht werden. Er war sich nicht bewusst, dass er durch sein Verhalten die Rettungsgasse dicht macht und ein Durchkommen der Rettungskräfte unmöglich macht.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

X