Bezirk Mittelfranken: Derzeit werden an sieben Standorten 687 Auszubildende qualifiziert

Ansbach – Im dritten Jahr in Folge ist die Zahl der Auszubildenden beim Bezirk Mittelfranken, bei dem Kommunalunternehmen Bezirkskliniken Mittelfranken, dem Fränkischen Freilandmuseum sowie den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf gestiegen. Im aktuellen Ausbildungsjahr liegt diese bei 687, ein Plus gegenüber dem Vorjahr von vier Azubis, im Jahr 2016/17 waren es 651 Auszubildende. Die Statistik wurde den Mitgliedern des Bildungsausschusses in der jüngsten Sitzung vorgestellt. Bei der Bezirksverwaltung selbst haben im Herbst vergangenen Jahres 33 Schulabgänger im Bezirksrathaus ihre Ausbildung begonnen. Neben der Beamtenlaufbahn und der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten am Standort Ansbach bieten sechs weitere Einrichtungen an sieben Standorten eine große Bandbreite an Ausbildungsberufen in den unterschiedlichsten Berufssparten an. Dazu gehören unter anderem die Ausbildung zum Physiotherapeuten und zum Industriemechaniker, zum Krankenpfleger, aber auch zum Landwirt beziehungsweise zum Tierwirt mit verschiedenen Schwerpunkten. Die meisten der Auszubildenden werden mit 301 Azubis in Einrichtungen in Nürnberg ausgebildet, dicht gefolgt von Ansbach mit 286 Auszubildenden. Weitere Informationen auf den Internetseiten des Bezirks Mittelfranken unter www.bezirk-mittelfranken.de/ausbildung.

X