Delegation des Bezirks Mittelfranken war zu Besuch in Polen

Danzig

Eine Delegation des Bezirks Mittelfranken, mit Bezirkstagspräsident Richard Bartsch und seiner Stellvertreterin Christa Naaß an der Spitze, ist vom 8. bis 10. April in die polnische Partnerregion Pommern gereist. Ein Höhepunkt der Reise war der Besuch der zweitägigen Touristik- und Freizeitmesse „Free Time“. Auf dieser präsentiert sich auch Mittelfranken, vertreten durch das Fränkische Freilandmuseum des Bezirks in Bad Windsheim, den Tourismusverband Romantisches Franken, die Mittelfränkische Bocksbeutelstraße, die Stadt Stein und durch den Tourismusverband Fränkisches Seenland. Die Aussteller reisten schon vorher an, weil die Tourismusmesse bereits am 7. April eröffnet wird. Offiziell wurde die Gruppe um Bartsch und Naaß im Marschallamt der Woiwodschaft durch Pommerns Marschall Mieczyslaw Struk, stellvertretenden Senatsmarschall Bogdan Borusewicz, die Deutsche Generalkonsulin in Danzig, Cornelia Pieper, und durch Jan Kleinszmidt, Vorsitzender des Sejmik, der regionalen Selbstverwaltungkörperschaft der Woiwodschaft, begrüßt. Ein weiterer wichtiger Programmpunkt der Fahrt war der polnisch-deutscher Erfahrungsaustausch zum Thema „Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit speziellen Lernbedarfen“. Von mittelfränkischer Seite haben daran Vertreter des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte in Nürnberg (bbs nürnberg) und des Berufsbildungswerkes Bezirk Mittelfranken Hören, Sprache, Lernen (BBW HSL) mit Hauptsitz in Nürnberg, teilgenommen. Zum Rahmenprogramm des Aufenthalts gehörten auch ein Besuch im Museum des Zweiten Weltkrieges in Danzig und im Museum der Emigration in Gdynia.

X