Demenzbeauftragte, Engel in Blau und Förderverein besuchten die Stationen

Vorweihnachtliche Freude für Patienten

Um den Patienten in der Vorweihnachtszeit eine kleine Freude zu bereiten, besuchten Demenzbeauftragte Dagmar Leindecker, Mitglieder der Engel in Blau und Hermann Schröter, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Klinikums Ansbach, drei Stationen im Klinikum Ansbach.

„Ich habe meine Patienten früher schon mit kleinen Weihnachtsfreuden überrascht und freue mich, dass wir dieses Jahr zusammen mit dem Förderverein und den Engeln in Blau eine ‚Weihnachtsstunde‘ organisieren konnten“, sagt Dagmar Leindecker. Die Patienten versammelten sich dafür in den jeweiligen Aufenthaltsbereichen. Wolfgang Schmidt von den Engeln in Blau spielte auf seiner Mundharmonika Weihnachtslieder, die von den Patienten kräftig mitgesungen wurden. Weitere Mitglieder der Engel in Blau lasen die Weihnachtsgeschichte vor.

Dagmar Leindecker hat auf jeder Station ein weihnachtliches Licht mit Tannenzweigen und LED-Kerze verteilt. Eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte über den kleinen Jungen Max und seine demenzkranke Großmutter las Hermann Schröter den Patienten vor. „Es freut mich sehr, den Patienten eine kleine Freude bereiten zu können“, sagt Schröter. „Letztes Jahr ging unser Förderpreis speziell an die Demenzarbeit und ich finde es toll, immer wieder zu sehen, wie sich diese wichtige Arbeit seitdem entwickelt hat“.

Quelle: Anregiomed

X