Anzeige

Dinkelsbühl: +++ Betrunkener Lkw-Fahrer +++

Wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs muss sich ein Lkw-Fahrer verantworten. Der 52-jährige Osteuropäer wurde im Rahmen einer Sofortfahndung von Kräften der PI Dinkelsbühl vorläufig festgenommen. Am frühen gestrigen Nachmittag (Dienstag) kurz nach 13:00 Uhr wurden Beamte der örtlichen Inspektion zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein zunächst unbekannter Fahrer eines 40-Tonners hatte am Grillenbuckring einen Gartenzaun beschädigt und anschließend beim Rangieren noch einen städtischen Baum in Mitleidenschaft gezogen. Der angerichtete Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 1.500 Euro. Noch vor Eintreffen der Beamten hatte sich der Unfallfahrer jedoch in unbekannte Richtung entfernt. Bei der daraufhin eingeleiteten Sofortfahndung durch mehrere Kräfte konnte der Mann angehalten und vorläufig festgenommen werden. Der Grund war nicht nur das verbotswidrige Entfernen von der Unfallstelle, sondern auch der Umstand, dass der Alkomat beim Pusten mehr als 1,6 Promille anzeigte. Nach der Blutentnahme musste der Verdächtige aus anderweitigen Krankheitsgründen stationär im Klinikum Dinkelsbühl aufgenommen werden. Die Firma bzw. Spedition des Mannes hinterlegte für die zu erwartende Strafe eine Sicherheitsleistung im vierstelligen Bereich.

Quelle: Polizeiinspektion Dinkelsbühl

X