Dinkelsbühl: +++ Unwettereinsätze +++

Das gestrige Sturmtief beschäftigte auch die Polizei Dinkelsbühl. Insgesamt mussten die Streifen mehr als zehnmal ausrücken.

Dinkelsbühl: Am Sonntag, 10.03.2019 wurde die Streife bereits um 15:14 Uhr zum ersten Einsatz in der Luitpoldstraße in Dinkelsbühl gerufen. Einem Pkw-Fahrer war beim Einsteigen in sein Fahrzeug die Fahrertüre durch den heftigen Wind aus der Hand gerissen und gegen ein anderes geparktes Kfz gedrückt worden. Hierbei entstand Sachschaden.

Lehengütingen: Ähnliches passierte einem Autofahrer auch im Schopflocher Ortsteil Lehengütingen kurz nach 18:00 Uhr. Auch hierbei entstand Sachschaden an einem anderen Fahrzeug.

Dinkelsbühl: Im Anschluss daran rückten die Beamten zu einer umhergewehten Bauabsperrung in der Nähe des Dinkelsbühler Krankenhauses aus.

Häufigster Einsatzgrund waren jedoch entwurzelte oder gebrochene Bäume, die gefährlich über die Fahrbahnen lagen. So mehrfach im Dinkelsbühler Stadtgebiet, auf der Staatsstraße bei Wolfertsbronn und zwischen Dürrwangen und Hopfengarten. Der letzte Einsatz dieser Art war dann schließlich Montagmorgen gegen 00:18 Uhr, als erneut ein Baum zwischen den Dürrwanger Ortsteilen Flinsberg und Sulzach die Straße blockierte. In den meisten Fällen beseitigten die Freiwilligen Feuerwehren die Hindernisse von den Fahrbahnen.

Quelle: Polizeiinspektion Dinkelsbühl

X