Online Nachrichten-Magazin für Ansbach und Landkreis

Feuchtwangen

Die Stadt Feuchtwangen liegt auf der Frankenhöhe, einem Teil des Schwäbisch-Fränkischen Schichtufenlandes. Für diese Landschaft charakteristisch ist der durch die geringe Widerstandskraft der Keuperschichten, schnelle Wechsel von tiefen Talsenken und meist bewaldeten Höhenzügen. Feuchtwangen selbst liegt im Tal der Sulzach, direkt an der Romantischen Straße.

Patrick Ruh ist Mitglied der CSU und seit der letzten Kommunalwahl im März 2014 Oberbürgermeister der Stadt Feuchtwangen.

Feuchtwangen wurde 818 erstmals als „mittelbegüterte“ Reichsabtei, in Verbindung mit dem Benediktinerkloster St. Salvator, schriftlich erwähnt. Durch den reichen Reliquienschatz war die Stadt ein bedeutender Wallfahrtsort. Die Reliquie würde aufgrund seiner Bedeutung für Feuchtwangen im Wappen abgebildet. Heute existiert ein weiteres Wappen auf mit einer grünen Fichte auf silbernen Hintergrund. Das Stadtrecht wurde mit dem Fichte-Wappen unterstrichen, das zeitweise mit einem bekrönenden Mauerkranz versehen.

Die mittelfränkische Kleinstadt, in der 12.238 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015) gemeldet sind, ist unter anderem wegen der dort aufgeführten historischen Kreuzgangspiele und dem Kindertheater bekannt. Nicht zu vernachlässigen ist die Mooswiesen, ein Volksfest mit Jahrmarkt und Landmaschinenausstellern, die jedes Jahr eine Vielzahl an Besuchern in die Stadt lockt.

X