Gunzenhausen: +++ Versuchter Trickbetrug +++

Ein 66-Jähriger aus dem Dienstgebiet erhielt einen Anruf, bei welchem sich der Anrufer als Beamter der Kriminalpolizei Berlin ausgab. Als angeblich anrufende Rufnummer wurde „030/110“ angezeigt.
Der angebliche Kriminalbeamte trug die Geschichte vor, dass für den Angerufenen ein Gewinn von 84.000 Euro in Aussicht steht, der Betrag aber von Betrügern unterschlagen worden sei. Um nun an den Gewinn der 84.000 Euro zu gelangen sollte der Angerufene 2.000 Euro überweisen. Der versuchte Betrug wurde jedoch rechtzeitig erkannt, zu einem Schaden kam es nicht.

Die Polizei weist darauf hin, dass die Rufnummer „Vorwahl + 110“ nicht verwendet wird. Allgemein wird zu hoher Vorsicht geraten, wenn man sich Geldforderungen / Gewinnversprechen telefonisch ausgesetzt sieht.

Quelle: Polizeiinspektion Gunzenhausen

X