Letzte Vorstellung von „Mein Freund Kurt“

Das Theater Ansbach zeigt die Erfolgskomödie über den personifizierten Tod und seinen renitentesten Klienten am Freitag, den 12.4., und Dienstag, den 16.4. zum letzten Mal!

Anton und Kurt sind ein äußerst skurilles Gespann: Anton ist ein sterbeunwilliger alter Mann mit allerlei Wehwehchen, Kurt der Tod persönlich, der von seinem enormen Alltagsstress gequält auf einen Burnout zusteuert. Nachdem Anton Kurt noch einen einzigen weiteren Tag unter den Lebenden abgeschwatzt hat, wirft dies jedoch allerlei kosmische Pläne über den Haufen. Unfreiwillig zur Gemeinschaft gezwungen, geraten die beiden von einer absurden Situtation in die nächste.
Aus prominenten Beispielen – von der barocken Allegorie bis zu den Erzählungen um den Brandner Kaspar – über den personifizierten Tod und das Schlitzohr, das mit ihm feilscht, hat Lothar Greger eine urkomische und tiefschwarze Komödie gemacht, die kein Auge trocken lässt. Das Theater Ansbach zeigt „Mein Freund Kurt“ in der Regie von Dave Wilcox am Freitag, den 12.4., und am Dienstag, den 16.4., um jeweils 19.30 Uhr im Großen Haus zum letzten Mal.

X