Kategorie wählen

Bücher

Was hinter ihm liegt, liegt nun vor ihm:
Günter Kohlmanns Buch über seine Jugend in Neuendettelsau

Blog around the Clock - Shades from Grey Über seine „Jugend in Neuendettelsau“ (so der Untertitel und gemeint sind hier die Monate Januar bis April 1956) berichtet der 78-jährige Günter Kohlmann im ersten Teil einer Trilogie in „Nicht tot in diesem Neste“. Seiner Heimat ist Kohlmann bis heute treu geblieben. Er lebt und arbeitet in Neuendettelsau. Seiten-Füller Vor 64 Jahren kauft sich der junge Kohlmann für 2 Mark ein DIN A6-Büchlein, dem er sodann täglich mit seinem Füller Erlebtes und Versäumtes anvertraut.…

1000 Worte Ansbachisch – neu gesetzt

Vorbereitungszeit 2 Jahre, die Idee und Initiative stammt von Ursel und Werner Finsterer. Da das Buch nur in Frakturschrift vorlag, wurde es von Werner Finsterer komplett neu gesetzt. Von ihm und Dr. Wolfgang F. Reddig kamen noch zusätzliche Texte als Erläuterungen und Kommentare, sowie historische Fotos, dank hier auch an Die FLZ. Probleme bereitete die Klärung der Rechte: zwar ist meine Firma der Verlags-Rechtenachfolger der seinerzeitigen Druckerei C. Brügel & Co., aber die Autorenrechte waren lange…

Sie ist da! – Die Schulbücherei des Montessori-Verein Ansbach e. V.

Am 17.11.2017 hat der Montessori-Verein Ansbach e. V. seine Schulbücherei eröffnet. Ein engagiertes ehrenamtliches Team hat hierfür über Monate hinweg viele Bücher inventarisiert, katalogisiert und schließlich systematisch in die Bücherschränke eingeordnet. Neben den neu angeschafften Büchern gab es auch zahlreiche Buchspenden von Eltern. „Dafür möchten wir uns herzlich bedanken. Für die vielen Stunden Arbeit und die tollen Ideen gilt unser Dank auch unserer Arbeitsgruppe Bibliothek sowie unserem Elternbeirat. Wir…

„Bee-Bots“ in der Stadtbücherei

Seit Kurzem bevölkern Bienenroboter - oder auch „Bee-Bots“ genannt – die Ansbacher Stadtbücherei. Dabei handelt es sich um kleine Bodenroboter in Form einer runden, freundlichen Biene, die anhand der Tasten auf ihrem Rücken so programmiert werden können, dass sie bestimmte Aufgaben lösen. Kindern sollen so elementares Programmieren und sequenzielles Denken näher gebracht werden. Quelle: Stadt Ansbach

Jubiläumsausgabe der Ansbacher Alben vorgestellt

Der Name Hartmut Schötz ist unzertrennlich mit der Ansbacher Stadtgeschichte verbunden. Seine Bücher gehören für viele Bürgerinnen und Bürger zur Pflichtlektüre und gelten zudem als beliebtes Weihnachtsgeschenk. Anfang November erschien nun die inzwischen 30. Ausgabe des Ansbacher Albums. Zu den ersten Lesern gehörte Oberbürgermeisterin Carda Seidel, die den Stadtheimatpfleger in ihrem Amtszimmer begrüßte, um gemeinsam im Jubiläumswerk zu blättern. Etwa 250 Bildaufnahmen illustrieren die jüngere und ältere Ansbacher…

Großer Bücherflohmarkt der Ansbacher Stadtbücherei

Die Stadtbücherei Ansbach hat anlässlich des Welttags der Alphabetisierung am Freitag, den 8. September 2017 Bücher aussortiert und veranstaltet an diesem Tag von 10 bis 18 Uhr einen großen Bücherflohmarkt. Gegen eine Spende können alle Bürgerinnen und Bürger sich an der großen Auswahl der gebrauchten Bücher bedienen. Neben den ausgesonderten Bestand der Stadtbücherei werden auch großzügige Bücherspenden aus der Bevölkerung mitangeboten.

Bachwoche Ansbach präsentiert Almanach 2017

Dieses Jahr feiert die Bachwoche Ansbach ihren 70. Geburtstag. Seit 1969 gibt es dazu den „Almanach“, das Begleitmagazin und Lesebuch. Im Markgrafenmuseum wurde die diesjährige Ausgabe nun im Rahmen der Sonderausstellung „Bach in Ansbach“ vorgestellt. Für Museumsleiter Wolfgang Reddig stellt der Almanach eine „wunderbare Ergänzung der Ausstellung“ dar, da auch hier der Schwerpunkt auf den frühen Jahren des Musikfestes liegt. So beleuchten Artikel die Frage, wie die Bachwoche 1947 in Pommersfelden entstand, wie sie 1948 nach…

Von 111 Orten in 111 Worten

Schon gelesen? Schon gesehen? Wer klassische Postkartenmotive erwartet, wird enttäuscht, denn das Buch rückt eher nebensächliche Aspekte, die einen Ort sehenswert machen, in den Vordergrund: Eher Unbekanntes, eher abseits der Touristenströme, aus eher ungewöhnlichen Perspektiven. So findet sich im Ansbacher Kapitel eben nicht die Orangerie oder die Wiegleb-Orgel, sondern der Ort, an dem Kaspar Hauser ermordet worden sein soll. Sneewitta May: „Ich traue mich zu wetten, dass auch der ‚Einheimischste‘ Orte findet, die er…

Sneewitta Mays neues Lieblingsbuch „Das Kaffeehaus am Aischgrund“

Im Herbst 1876 kehrt Michael Wegmann aus Amerika in seine Heimat zurück und verwirklicht dort seinen Traum vom eigenen Kaffeehaus. Ein Treffpunkt für Menschen, Genuss und den Austausch von Erfahrungen und Geschichten. Auch der Autor, Helmut Habermann, ist ein solcher Geschichtenerzähler. Mit ruhigem Tempo und phantasievoller Sprache nimmt er den Leser mit an einen kleinen Ort, der die Welt bedeuten kann. Sneewitta May von der Buchhandlung Schreiber: "'Das Kaffeehaus am Aischgrund' war für mich wie eine kleine…

Jugendrotkreuz: Bücherflohmarkt am 23. Juli

Am 23. Juli 2017 findet von 9.00 - 14.00 Uhr der große Bücherflohmarkt des Jugendrotkreuzes des Rot-Kreuz Kreisverbandes Ansbach im BRK-Centrum, Henry-Dunant-Straße 10 in Ansbach, statt. Der Erlös aus dem Verkauf der über 20.000 Bücher kommt der verbandlichen Jugendarbeit des Bayerischen Roten Kreuzes zu Gute und sichert sowohl die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen im Bereich der Ersten Hilfe, als auch die Materialbeschaffung für die Jugendarbeit im Allgemeinen. Das Jugendrotkreuz bedankt sich schon heute bei den…
X