Neuer Wipp-Spaß dank Oechsler AG

Stadt Ansbach weiht die neue Sechseckwipp-Platte ein - Spielgerät mit Inklusionscharakter

Das Ansbacher Traditionsunternehmen Oechsler AG hat der Stadt Ansbach im Zuge seiner Weihnachtsspendenaktion 2018 mit dem Motto „Inklusion“ 4.000 Euro gespendet. Daraus wurde eine Sechseckwipp-Platte auf dem Spielplatz „An der Riviera“.

v.l.: Carda Seidel (Oberbürgermeisterin Stadt Ansbach), Christoph Albrecht (Wirtschaftsförderer Stadt Ansbach), Lisa-Marie Buntebarth (Inklusionsbeauftragte Stadt Ansbach), Eva Fröhlich (Wirtschaftsförderung Stadt Ansbach), Alexandra Haug (Assistenz Oechsler AG) und Michael Meyer (CFO Oechsler AG)

Im Zuge der Sanierung und Erneuerung der Spielplätze in Ansbach werden künftig Stück für Stück auch neue Spielgeräte installiert werden, so Oberbürgemeisterin Carda Seidel. Eines hat es nun auf den Spielplatz „An der Riviera“ geschafft. Dank der großzügigen Spende der Firma Oechsler in Höhe von 4.000 Euro, konnte diese Wipp-Platte angeschafft werden. Die restlichen Kosten (Gesamtpreis 7.888 Euro) hat die Stadt selbst übernommen.

Ganz im Rahmen des Teilhabeplans war es ein Ziel, den öffentlichen Raum für alle Zielgruppen zu optimieren. Und somit ist diese Wipp-Platte für alle geeignet, Kinder und Erwachsene, Personen mit und ohne Handicap – dieses Spielgerät ist rollstuhlgeeignet!

Oberbürgermeisterin Carda Seidel, wie auch Inklusionsbeauftragte der Stadt Ansbach, Lisa-Marie Buntebarth, danken der Oechsler AG und somit Vorstandsmitglied Michael Meyer sehr herzlich für diese Spende.  „Das war der Auftakt für weitere Elemente für mehr Inklusion inmitten unserer Stadt“, betont Lisa-Marie Buntebarth.

 

X