Anzeige

Neurologie an der Klinik Dinkelsbühl unter neuer Leitung

PD Dr. Matthias Elstner leitet Neurologie am Klinikum Ansbach und an der Klinik Dinkelsbühl

Rückwirkend zum 1. Januar 2018 wurde kürzlich Privatdozent (PD) Dr. Matthias Elstner zum Chefarzt der Neurologie an der Klinik Dinkelsbühl ernannt. Die Leitung der Neurologie kommt somit in den ANregiomed-Häusern in Ansbach und Dinkelsbühl aus einer Hand. Der an der Klinik Dinkelsbühl bereits etablierte Neurologe Johannes Böhm bleibt weiterhin Sektionsleiter.

Bisher wurde die Sektion Neurologie von den Chefärzten der Inneren Medizin, Dr. Peter Schöniger und Dr. Arnulf Zimmermann, geleitet. „Ihnen gebührt großer Dank“, sagt Klinikdirektor Lars Bergmann. „Sie haben die Neurologie in den letzten zehn Jahren aufgebaut, erweitert und bis zur zertifizierten Stroke Unit geführt.“ Die Kooperation mit der Klinik für Neurologie am Klinikum Ansbach sei bereits im letzten Jahr erfolgreich angelaufen, indem Ansbacher Ärzte bei Bedarf Dienste an der Klinik Dinkelsbühl übernommen hätten.

„Die Anzahl der neurologischen Patienten in der Klinik Dinkelsbühl ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen“, erläutert Sektionsleiter Johannes Böhm. „Zu meinem Amtsantritt 2013 haben wir etwa 900 Patienten behandelt, 2017 waren es schon rund 1.150“, so Böhm. Um diesem Patientenaufkommen auch weiterhin gerecht zu werden, sei eine Umstrukturierung notwendig gewesen.

„Herrn Böhm und den beiden ehemaligen Leitern Dr. Schöniger und Dr. Zimmermann zolle ich großen Respekt für das bisher Geleistete. Die Entscheidung, eine mit so viel Arbeit aufgebaute Abteilung abzugeben, erfordert eine starke Persönlichkeit. Dieser Schritt kommt ANregiomed und den Patienten zugute“, hebt PD Dr. Elstner hervor. Die Führung aus einer Hand bringe nun sowohl logistische als auch personelle Synergieeffekte. „Unsere Dinkelsbühler Patienten werden wie gewohnt wohnortnah versorgt und profitieren von der engen, interdisziplinären Zusammenarbeit an der Klinik Dinkelsbühl.“

Dr. Elstner hat seinen Facharzt für Neurologie am Universitätsklinikum München erhalten und 2012 auf dem Gebiet der neurodegenerativen Erkrankungen, insbesondere des Morbus Parkinson, habilitiert. Neben der Schlaganfallbehandlung und der neurologischen Intensivmedizin verfügt er über besondere Fachkompetenz auf den Gebieten der Gang- und Bewegungsstörungen und Demenzen. Er hat außerdem Erfahrung in der Behandlung von Epilepsie, Autoimmun- und neuromuskulären Erkrankungen.

Quelle: ANregiomed

X