Nürnberg: +++ Seniorin durchschaute falsche Polizeibeamte +++

Am Mittwoch, 08.08.2018 versuchten in der Nürnberger Südstadt erneut falsche Polizeibeamte das Vermögen einer Seniorin zu ergaunern. Die 85-Jährige ließ sich nicht aufs Glatteis führen.

Gegen 21:30 Uhr rief ein bislang Unbekannter bei der alten Dame in der Karlsruher Straße an und gab sich als Polizeibeamter aus. Er fragte die 85-Jährige nach ihren Vermögensverhältnissen und forderte sie auf, ihr Bargeld aus dem Fenster zu werfen. Einbrecherbanden seien unterwegs, vor denen die Frau ihr Erspartes sichern müsse. Die Seniorin durchschaute die Betrugsmasche und legte in die geforderte Plastiktüte Taschentücher anstatt Bargeld. Nachdem die Täter den „Betrug“ der alten Dame entdeckten, konfrontierten sie sie erneut am Telefon. Daraufhin verständigte die Seniorin umgehend die richtige Polizei. Ein sofortiger Einsatz mehrerer Streifenbesatzungen führte allerdings nicht zur Täterfestnahme.

Die Ermittlungen hat die eigens für den Phänomen-Bereich errichtete Ermittlungskommission „EKO 110“ übernommen. Die Beamten loben das Verhalten der älteren Dame. Sie raten unter anderem dazu, misstrauisch bei solchen Anrufen zu sein und niemals Bargeld zu übergeben oder aus dem Fenster zu werfen. Falls Sie Zweifel haben, kontaktieren Sie umgehend die Polizei.

Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

X