Oechsler startet mit Rückblick ins neue Jahr

Rekordinvestitionen 2017 - großes Wachstum in 2018 - was kommt in 2019?

OECHSLER-Gruppe hat 2017 Rekordinvestitionen mit 60 Millionen Euro. Der Konzern-Umsatz wächst auf 369 Millionen Euro weltweit. Die deutschen Standorte weisen gestiegene Umsätze und Mitarbeiterzahlen vor. Und auch die OECHSLER Motion startet mit erfolgreichem Produktionsanlauf in Ansbach-Brodswinden, den USA und Vietnam. So kurz die Fakten des Unternehmensgesprächs vergangene Woche. Was dahinter steckt und was die OECHSLER-Gruppe 2019 erwarten kann, gibt es hier.

Der OECHSLER-Konzern ist eine der führenden Unternehmensgruppe der Kunststofftechnik. Nicht nur hier in Ansbach sondern auch global. In allen Bereichen wurde das Jahr 2017 mit einem Umsatz von 369 Millionen Euro beschlossen. Das ist ein Plus um 4 % zum Vorjahr. Der OCHSLER-Konzern mit OECHSLER AG und Groupe, SPEEDFACTORIES und OCHSLER Motion GmbH in den Geschäftsbereichen Automotive, Medical und Innovative Sport ist mit über 2.500 Mitarbeitern ein wichtiger Arbeitgeber. Davon sind allein knapp 1.500 Beschäftigte hier in der Region ansässig. Das freut vor allem auch Wirtschaftsförderer Eva Fröhlich und Christoph Albrecht, die Oberbürgermeisterin Carda Seidel beim Unternehmensbesuch begleiteten.

Umfangreiche Investitionen in innovative Technologien
Dr. Claudius M. Kozlik, Vorstandsvorsitzender (CEO) der OECHSLER AG sagte anlässlich der Vorstellung des Jahresergebnisses: „Die Grundlagen unserer starken Marktposition sind Innovation und Technologie. 2017 hat der OECHSLER-Konzern mit 60 Millionen Euro so viel wie in keinem Geschäftsjahr zuvor in das zukünftige Wachstum investiert. Über 35 Millionen Euro investierten wir in den Aus- und Aufbau der Fertigungskapazitäten von OECHSLER Motion am Hauptsitz Ansbach-Brodswinden sowie den weiteren Produktionsstandorten in den USA und Vietnam, an denen wir gemeinsam mit unserem Partner adidas Sportschuhe und Komponenten hierfür herstellen.“

In Ansbach und Weißenburg, den beiden deutschen Standorten der OECHSLER AG, wurden rund 13,5 Millionen Euro primär in technische Anlagen und Maschinen investiert. An den Auslandsstandorten der OECHSLER-Gruppe im chinesischen Taicang, im rumänischen Lipova sowie im mexikanischen Querétaro investierte OECHSLER insgesamt 11,5 Millionen Euro, der größte Teil dieser Investitionen floss hierbei in den Ausbau und die Modernisierung der Produktion.

Deutscher Innovationspreis für SPEEDFACTORIES
Für die innovative Herstellung von adidas-Sportschuhen in den von OECHSLER Motion betriebenen SPEEDFACTORIES wurde adidas jüngst mit dem Deutschen Innovationspreis 2018 in der Kategorie Großunternehmen ausgezeichnet. Das besondere dabei ist, dass SPEEDFACTORY-Konzept eine dezentrale und schnelle Fertigung individualisierter Sportschuhe ermöglicht. Der Deutsche Innovationspreis ist eine Initiative von Accenture, Daimler, EnBW und der WirtschaftsWoche und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Auch 2018 haben adidas und OECHSLER in erheblichem Umfang in die SPEEDFACTORIES investiert. Außerdem ist die Installation und Inbetriebnahme von 50 innovativen 3D-Druckern geplant. Noch im laufenden Jahr 2018 werden diese 3D-Drucker Sohlen für 100.000 Paar adidas-Sportschuhe produzieren.

Michael Meyer, Vorstand Finanzen (CFO) der OECHSLER AG ergänzte: „Vor dem Hintergrund des geplanten weiteren Wachstums sind alle Unternehmen des OECHSLER-Konzerns permanent auf Talentsuche. In Deutschland gilt dies neben den Standorten der OECHSLER AG in Ansbach und Weißenburg in besonderem Maße für OECHSLER Motion in Ansbach-Brodswinden. Aktuell beschäftigen wir am Hauptsitz von OECHSLER Motion bereits rund 200 Team-Mitglieder und suchen hier weitere qualifizierte neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – Facharbeiter ebenso wie Akademiker, denen wir mit den Standorten von OECHSLER Motion in den USA und Vietnam zudem eine internationale Karriere ermöglichen können“.

Ausblick 2019: Weiteres Wachstum und anhaltend hohes Investitionsniveau
Da sich der globale Automobilmarkt weiterentwickeln wird, es eine positiven Nachfrage nach  medizintechnischen Produkten und ein wachsendes Produktionsvolumens an den Standorten von OECHSLER Motion in Deutschland, den USA sowie in Vietnam geben wird, erwartet der OECHSLER-Konzern für das Jahr 2018 Umsätze deutlich über den des Vorjahres.

Die Unternehmen der OECHSLER-Gruppe planen auch in den kommenden Geschäftsjahren umfangreiche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie den Ausbau der globalen Produktionsinfrastruktur. Für das laufende Geschäftsjahr 2018 sieht die Unternehmensplanung daher erneut eine Investitionsquote von mehr als 10 Prozent bezogen auf den Umsatz vor. Hiervon wird rund die Hälfte in den Ausbau der deutschen Standorte der OECHSLER AG in Ansbach und Weißenburg sowie der OECHSLER Motion GmbH in Ansbach-Brodswinden fließen.

X