Ökopakt Triesdorf: Grundlagen bereits geschaffen

Die Mitglieder des Bezirksausschusses haben in ihrer heutigen Sitzung im Bezirksrathaus dem Beitritt des Bildungszentrums Triesdorf zum so genannten Ökopakt, dem Pakt für ökologischen Landbau, zugestimmt. Dieser wurde vom Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten aufgelegt und verfolgt das Ziel der Initiative BioRegio Bayern 2020, die regionale Erzeugung ökologischer Lebensmittel im Freistaat bis zum Jahr 2020 zu verdoppeln. Längst unterhält das Bildungszentrum Triesdorf im Bereich des Ökolandbaus vielfältige Maßnahmen und Einrichtungen, auch stellt die enge Zusammenarbeit mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf eine wichtige Grundlage für den Beitritt zum Ökopakt dar. Unter anderem entstanden in Triesdorf Praxislehrgänge für die Studienrichtung Ökologischer Landbau an der Hochschule, darüber hinaus werden landtechnische Lehrgänge für Zielgruppen aus dem Ökolandbau durchgeführt wie beispielsweise zur bodenschonenden Bodenbearbeitung oder der mechanischen Unkrautbekämpfung. Weiterhin wird ein Demonstrationsfeld unterhalten, um mögliche Fruchtfolgen im ökologischen Landbau aufzeigen zu können. Darüber hinaus werden reinrassige Zweinutzungshühner gezüchtet, um die ökologische Legehennenhaltung zu unterstützen sowie eine Schweinelinie für eine ökologisch orientierte Schweinehaltung gezogen. Der Ökopakt wurde vor zwei Jahren von zunächst 20 Verbänden und Organisationen auf den Weg gebracht, um die wachsende Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln stärker aus regionalen Produkten decken zu können. Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf trat dem Pakt im Juli bei.

X