Präsentation des ISEK-Entwurfs am 19. April 2018 – „Ansbach weiterdenken“ geht in die Endphase

Am Donnerstag, den 19. April 2018 um 18 Uhr heißt es für die Ansbacherinnen und Ansbacher im Anglet-Saal, Kulturzentrum Karlsplatz, wieder „Ansbach weiterdenken“, dann findet die Präsentation des Entwurfs zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) statt.

An diesem Abend können die Bürgerinnen und Bürger „im Endspurt“ des Prozesses noch Anregungen, die sie gerne in das Konzept aufnehmen lassen möchten, einbringen. Zusammen mit dem Büro UmbauStadt und der Stadt Ansbach bietet sich so nochmals die Möglichkeit, „das eigene Ansbach“ konkreter werden zu lassen, sich mit den Planern auszutauschen oder den bisherigen Arbeitsstand kennenzulernen.

Die Präsentation des Entwurfs zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) am Donnerstag, den 19. April 2018 um 18 Uhr

Den ISEK-Auftakt zur Bürgerbeteiligung bildete im Juli 2017 das Bürgerforum, gefolgt von einem ISEK-Stand auf dem Ansbacher Wochenmarkt und dem Stadtspaziergang im September. Im November fand die Bürgerwerkstatt statt und ab dem frühen Herbst konnten die Ansbacherinnen und Ansbacher ihre Wünsche über einen Fragebogen und den Ideen-Streifzug mitteilen.

Nun neigt sich der Prozess dem Ende zu und es gilt, zusammen mit der Bevölkerung Ist- und Soll-Zustand abzuwägen und kreative Lösungen für ein weiterhin lebens- und liebenswertes Ansbach zu erarbeiten. Es sind daher alle Interessierten herzlich eingeladen, einen Blick auf den bisherigen und künftigen Integrierten Stadtentwicklungsprozess zu werfen und diesen gemeinsam „weiterzudenken“.

Nähere Informationen zur Veranstaltung und dem Thema „Integrierte Stadtentwicklung“ in Ansbach erhalten Sie bei der Stabsstelle Stadtentwicklung unter isek@ansbach.de, Tel: 51-525 oder -526 sowie auf www.ansbach.de/isek.

Die Stadtentwicklung der Stadt Ansbach wird auch auf der Kontakta mit einem Messestand am 12. April 2018 im Tagungszentrum Onoldia vertreten sein.

Quelle: Stadt Ansbach

X