Regionale Ausbildungs- und Praktikaplätze: am 27. September 2018

...in Wassertrüdingen

Contact-Ausbildungsbörse am 27. September in der Hesselberghalle in Wassertrüdingen: Rund 50 Aussteller werden sich in der Hesselberghalle den Schülern aus der Region vorstellen. Dieser Austausch für Ausbildungsplätze und Praktika ist sehr wichtig, da viele Schüler die regionalen Firmen und ihre Ausbildungsangebote gar nicht kennen. Dabei bieten die Unternehmen der Region eine vielfältige Auswahl an Ausbildungsstellen, zum großen Teil auch mit der Möglichkeit eines berufsbegleitenden Studiums.

Eine Umfrage des Business Lounge Magazins zusammen mit dem Unternehmernetzwerk Region Hesselberg unter 773 Schülern im Landkreis Ansbach zeigt, dass viele Unternehmen bei den jungen Menschen nicht bekannt sind. Dabei bieten sie direkt vor der eigenen Haustür vielfältige Arbeitsplätze mit guten Aufstiegsmöglichkeiten, einem guten Verdienst und einem guten Arbeitsumfeld. Dasselbe gilt für die Ausbildung – das Angebot vor Ort ist so vielfältig wie in Nürnberg. Um dieses Angebot und den entsprechenden Ausbilder besser kennen zu lernen, bietet die CONTACT-Ausbildungsbörse in Wassertrüdingen den richtigen Rahmen. Die Ausbildungsbörse findet im Wechsel in Wassertrüdingen und Dinkelsbühl statt, organisiert vom Unternehmernetzwerk Region Hesselberg AG, gemeinsam mit dem Netzwerk Fachkräfte; Partner ist der Arbeitskreis Schule Wirtschaft Dinkelsbühl – Wassertrüdingen.

„Das Interesse der Firmen ist groß“, erklärt Andreas Fuhr vom Organisationsteam. „Viele Firmen nutzen diese Möglichkeit sich den Schülern zu präsentieren und ihr Unternehmen bekannt zu machen.“ Das Ziel ist ein größtmöglicher Nutzen für Aussteller und Schüler. Das Unternehmernetzwerk hat die Ausbildungsbörse so konzipiert, dass sich Firmen aus der Region präsentieren, viele von ihnen sind auf keiner anderen Ausbildungsmesse vertreten. Die Fokussierung auf die eigene Region ist ein Mehrwert an Berufs- und Firmenauswahl für die Schüler. Übrigens bieten rund die Hälfte aller ausstellender Unternehmen ein Duales Studium an – das macht die Börse auch für Gymnasiasten interessant. Zumal es eine Initiative des Kultusministeriums gibt, die Berufsvorbereitung auch in den Gymnasien, zum Beispiel in Form von P-Seminaren, voran zu treiben. Denn laut einer Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) bricht fast jeder dritte Bachelor-Student sein Studium ab. Nicht nur wegen dieser „beträchtlichen Abbruchquote“ hat auch die Bundesagentur für Arbeit angekündigt, ihre Berufsberatung an Gymnasien zu intensivieren, um den Blick auf das Berufswahlspektrum zu verbreitern.

Die Börse wird so organisiert, dass der Besuch der einzelnen Schulklassen gut über die zur Verfügung stehenden Zeit verteilt wird. So gibt es keine überfüllte Halle. Die Schüler haben eine gute Chance in Kontakt zu den Firmen zu kommen. Die Mitarbeiter an den Ständen sollten auf die Schüler zugehen, denn es ist noch immer eine Hürde für Jugendliche, Unternehmer anzusprechen. Sie geben sich zwar cool, haben aber trotzdem Angst, den ersten Schritt zu tun, berichten die zuständigen Lehrer. Das ist aber völlig altersgerecht.

Großes Interesse bei Schulen
„Die Schulen im Landkreis Ansbach sowie in der Nachbarregion sind nach wie vor sehr an der Ausbildungsbörse interessiert“, so Mitorganisator Mathias Neigenfind. „Vielen fehlt ein entsprechendes Angebot.“ Trotz der vielen Online-Möglichkeiten werden Ausbildungsstellen immer noch weitestgehend analog gesucht. „Kaum ein Schüler setzt sich vor den Computer und sucht bei Firmen aus der Region nach Ausbildungsstellen. Internet ist eine wichtige Ergänzung, funktioniert aber nur mit Schule oder Eltern. Nach der oben zitierten Studie lässt sich die absolute Mehrheit der Schüler immer noch von ihren Eltern bei der Berufswahl beraten.

Wichtig ist, dass sich Schüler und Ausbilder persönlich beschnuppern können“, so einer der Lehrer. Über 40 Schulen sind eingeladen. Viele kommen aus dem Landkreis Ansbach, aber auch aus Donau-Ries und Weißenburg-Gunzenhausen. Für alle interessierten Schüler gibt es beim Besuch der Ausbildungsbörse CONTACT zusätzlich die Möglichkeit, sich kostenlos von einem professionellen Fotografen für Bewerbungsbilder fotografieren zu lassen. Auf einem mitgebrachten Datenstick können diese gleich mitgenommen

Schüler und Eltern schauen sich potentielle Arbeitgeber an
Am Nachmittag haben zusätzlich Eltern Gelegenheit, von 13:00h bis 16:00h zusammen mit ihren Kindern die Börse zu besuchen und sich ausgiebig über die Stellenangebote zu informieren.

Ort: Hesselberghalle, Erlenweg 2, 91717 Wassertrüdingen
Datum: Do. 27. September 2018

Uhrzeit:
8:30 Uhr bis 16:00 Uhr
für Schulen
13:00 Uhr bis 16:00 Uhr für individuelle Besuche der Schüler mit oder ohne Eltern

X