Rothenburg: +++ A 7: Schwerer Lkw-Unfall +++

Ein verletzter Lastwagenfahrer, nach ersten Schätzungen 150.000 Euro Sachschaden sowie erhebliche Verkehrsstörungen sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag, 12.07.18, auf der Autobahn 7 ereignete.
Gegen 14.15 Uhr musste der 29-jährige Fahrer eines Langholzfuhrwerkes zwischen den Anschlussstellen Bad Windsheim und Rothenburg wegen eines Reifendefekts auf dem Standstreifen anhalten. Der Mann stieg aus und war gerade hinter seinem Gespann mit der Absicherung der Gefahrenstelle beschäftigt, als ein nachfolgender Lastzug – auch nach Aussagen unbeteiligter Zeugen – in Schlangenlinien auf das Pannenfahrzeug zufuhr. Der 29-Jährige konnte sich noch in den Grünstreifen retten, ehe der Lastzug ungebremst und nahezu frontal gegen die Ladung des Fuhrwerkes prallte. Anschließend kam der Lastzug nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb in der Böschung stehen. Durch den Aufprall wurde das Führerhaus komplett zerstört. Dennoch kam der 41-jährige Fahrer mit Prellungen und einem Schock davon. Vorsorglich wurde er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Es ergaben sich Hinweise darauf, dass der Unfallverursacher unmittelbar vor dem Zusammenstoß in einem Laptop Recherchen durchführte.

Die Autobahn muss in Fahrtrichtung Süden zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zeitweise komplett gesperrt werden. Derzeit wird der Verkehr durch die Autobahnmeisterei an der Anschlussstelle Bad Windsheim abgeleitet. Die Beeinträchtigungen werden bis in den späten Abend andauern. Auch im Stadtgebiet Rothenburg kommt es auf der Umleitungsstrecke zu stockendem Verkehr. Stand 17.00 Uhr

Quelle: Polizeiinspektion Rothenburg

X