Samstag, 5. Mai: Historischer Jahrmarkt im Freilandmuseum

Einmal freie Fahrt für Kinder

„Hereinspaziert!“ ruft Marco Assmann über den historischen Jahrmarkt im Fränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim, kurz bevor der Flohzirkus beginnt. In diesem Jahr kommt er zum ersten Mal mit einem Zelt, denn da passen mehr hinein als in den kleinen Zirkuswagen.

Er führt vor, wie ein Floh einen kleinen goldenen Wagen zieht, wie einer von einer Schaukel auf die andere springt und ein dritter vom Miniatur- Sprungbrett in ein Wasserbecken hüft. „Hoppla, jetzt ist mir doch einer entwischt!“ grinst er und langt einem Zuschauer augenzwinkernd hinters Ohr.

Seit Jahren gehört der Flohzirkus zum festen Programm des historischen Jahrmarkts im Fränkischen Freilandmuseum, ebenso wie die himmelblaue Schiffschaukel von Robert Glowania, die schon fast zum Wahrzeichen des Jahrmarktes geworden ist. Oder Georges Christen, der starke Mann aus dem Großherzogtum Luxemburg, der Eisenstangen mit der Kehle verbiegen und Tische mit den Zähnen heben kann – samt obenauf sitzender Dame aus dem Publikum! Auch Fakir Jadoo und Meister Eckarts Kuriositätenkabinett sind wieder mit dabei und Schuhputzer Filu flitzt durchs Publikum – gekleidet im Stil der 1920er Jahre. Das deutsche Fahrradmuseum Bad Brückenau kommt mit über 20 historischen Kinderrädern von 1820 bis in die 1980er Jahre, darunter ein Tretkurbel- und ein Hochrad, ein Dreirad mit Schubstangenantrieb und das Bonanza-Rad der 1970er.

Ein Fuhrpark für Kinder zum Ausprobieren ist ebenfalls dabei. Eine schöne Gelegenheit für ein besonderes Familienbild bietet sich in der Betzmannsdorfer Scheune. Scherenschneider Joachim Zell hat hier sein Atelier wettergeschützt aufgebaut. Mittels selbst entwickeltem fotografischem Apparat und besonderer Technik kann er Scherenschnitte schnell und preiswert erstellen.

Kasperltheater, Zaubervorführungen, Wahrsagerei, Wurfbuden, Entchenangeln, Karussells, eine Berg- und Talbahn von 1943, eine Schießbude von 1956 und natürlich Lebkuchenherzen, Zuckerwatte und gebrannte Mandeln – alle Klassiker eines richtigen Jahrmarktes sind vertreten. Das Publikum schätzt die gemütliche Atmosphäre in der wunderbaren Kulisse des Fränkischen Freilandmuseums. Von Jahr zu Jahr wird der Markt ein wenig größer und dauert auch ein wenig länger, in diesem Jahr vom 5. bis zum 13. Mai 2018, jeweils von 11.00 bis 19.00 Uhr. Das Wirtshaus am Freilandmuseum mit seinem gemürlichen Biergarten unter blühenden Kastanien ist natürlich noch länger geöffnet. Und das Beste: Jedes Kind unter 12 Jahren bekommt an der Kasse einen Gutschein für eines der Fahrgeschäfte.

Eintritt 7 €, ermäßigt 6 €, Familien 17 €, Teilfamilien 10 €, Kinder bis 6 Jahre sind frei. Genaues Programm unter www.freilandmusuem.de 

Quelle: Fränkisches Freilandmuseum

X