Kunden und Besucher vergeben Schulnoten für ihre Innenstädte

Das Institut für Handelsforschung in Köln hat in den vergangenen Monaten ca. 60.000 Besucher und Kunden in mehr als 160 Innenstädten bundesweit befragt. Auch Ansbach hat sich an der Befragung beteiligt.

Am vergangenen Montag, den 21. Januar 2019, hat der für die Wirtschaftsförderung von Ansbach zuständige Christoph Albrecht das Citymarketing Ansbach über die Ergebnisse der Studie informiert.

Die IFH Studie zeigt, dass Ansbach trotz der Bauarbeiten in der Neustadt von den Gästen ähnlich attraktiv eingeschätzt wird wie vor zwei Jahren. Insbesondere bei den Warengruppen „Bücher“ und „Schmuck“ erhält die Einkaufsstadt Ansbach Spitzennoten. Weiterhin werden die Veranstaltungen in der Innenstadt, wie der vom Citymarketing organisierte Weihnachtsmarkt oder das Altstadtfest, von den Besuchern besonders positiv bewertet. Die Studie zeigt aber auch klar auf, dass von den Besuchern neben den klassischen Stadtfesten ein durchgängiger Erlebnischarakter eingefordert wird.

„Auf diesen Trend müssen wir vom Citymarketing Ansbach e. V. und von der Stadt Ansbach einen noch stärkeren Fokus legen und zusammen passende Antworten auf die Wünsche der Besucher finden“, so der neue Citymanager Lukas Kratzer in Übereinstimmung mit der Vereinsvorsitzenden Ute Schlieker.

Die Studie des Kölner Institutes zeigt auch, dass das Thema Erreichbarkeit der City für die Kunden nach wie vor einen sehr wichtigen Aspekt darstellt. Man war sich im Vorstand deshalb auch einig, dass hier sowohl für den motorisierten Individualverkehr, als auch für den ÖPNV kreative, nachhaltige und attraktive Lösungen gefunden werden müssen.

Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen haben, so erreichen Sie die Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 0981-3577085 oder per Email unter info@citymarketing-ansbach.de.

Quelle: Citymarketing Ansbach e. V.

X