Anzeige

„Sport ist Mord“ – Was tun bei Sportverletzungen?

Arztvortrag am 5. Juli um 18.30 Uhr in der Klinik Rothenburg

„Sport ist Mord“ ist ein beliebter Spruch, wenn es zu einem Sportunfall gekommen ist. Oft stellt sich die Frage, wie man sich nach einem Sportunfall verhalten soll, wie schwer die Verletzung einzuschätzen ist und vor allem, wie es danach weitergeht.

In diesem Vortrag zeigt Funktionsoberarzt Daniel Schölz (Orthopädie und Unfallchirurgie Klinik Rothenburg) die typischen Vertreter von Sportunfällen anhand von Beispielen gezeigt, zudem wird die Erstversorgung vor Ort, das Verhalten danach und die Einschätzung der Heilungsdauer erläutert. Althergebrachte Hausmittel werden den neuen Erkenntnissen aus der Sportmedizin gegenübergestellt und auf Wunsch wird gemeinsam mit den Teilnehmern über spezielle Verletzungen diskutiert. Der Referent ist Mitglied der medizinischen Kommission des Bayerischen Karate Bundes e. V.

Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 5. Juli, um 18.30 Uhr im Speisesaal der Klinik Rothenburg. Der Eintritt ist frei.

Quelle: ANregiomed

X