Taekwondo

Eine Kampfsportart stellt sich vor

Gute Vorsätze für das Jahr 2018, wie z.B. eine Sportart erlernen? Wie wäre es mit Taekwondo? Hier wollen wir kurz diese Kampfsportart vorstellen.

Beim Taekwondo dominieren Fußtritte

Taekwondo – die hohe Kunst der „Fußfechter“
Taekwondo – die drei Silben des Namens stehen für Fußtechnik (Tae), Handtechnik (Kwon) und Weg (Do).

Diese Kampfsportart ist von Schnelligkeit und Dynamik geprägt, wobei Fußtechniken wie bei keinem anderen Stil dominieren. Fußtritte werden bei diesem Stil bis zur Perfektion trainiert.

Historisches
Die Zeit der Besetzung Koreas durch das japanische Kaiserreich beeinflusste auch die Entwicklung dieses Kampfstils.

Sprungtritt in ein Kissen

Ein koreanischer General verwendete den Begriff „Taekwondo“ 1955 erstmals und war diesbezüglich sehr vom Shotokon-Karate beeinflusst. Charakteristisch für das Shotokan-Karate sind die dynamischen und kraftvollen Bewegungen.

Der Stilbegründer entwickelte die „Theorie der Kraft“, wonach physikalische Gesetzmäßigkeiten dem „Taekwondoin“ (dem „Taekwondo-Ausübenden“) zu seinem durchschlagenden Erfolg im wahrsten Sinne des Wortes verhelfen.

Keine Angst – verletzungsfreies Training steht an erster Stelle 🙂

Im Taekwondo werden Fußtritte aus allen erdenklichen Lagen und Positionen erlernt. Athletik und Fitness stehen dem nicht nach, welche unabdingbar sind, um die Techniken mit der notwendigen Schnelligkeit durchzuführen.

Trainingsimpressionen

Koreanische Marines lehrten Taekwondo während des Vietnamkrieges den US Special Forces, welches wiederum die Techniken wegen ihrer Effektivität in das US Military Martial Arts Program aufnahmen. Die Techniken sind daher nicht nur als „Sport“ anzusehen, sondern bilden auch in der Selbstverteidigung effektive Techniken.

Du willst Dich nicht nur lernen zu verteidigen, sondern auch körperlich fit werden? Hier bist Du richtig!

Urkunde zum bestandenen Schwarzgurt aus dem Jahr 1976 an Wilfried Harloff durch Großmeister Jae-Hwa Kwon

Kurz zu uns
Am 19. Juni 1975 wurde die Abteilung Taekwondo von Großmeister Wilfried Harloff beim TSV 1860 Ansbach e. V. gegründet, worauf später die Vereinsgründung des Budo-Club Harloff e.V. folgte.

1976 erhielt Großmeister Wilfried Harloff den 1. Dan (schwarzer Gürtel) von Jae-Hwa Kwon, einem koreanischen Großmeister im Taekwondo, der von General Choi Hong-hi (einem Begründer des Taekwondo) beauftragt worden ist, Taekwondo in Deutschland zu verbreiten.

Der Unterricht beim Budo Club Harloff e.V. erfolgt durch den Großmeister Wilfried Harloff (8. Dan) persönlich bzw. durch Rudi Herbst (3. Dan).

Interesse geweckt? Hier ein kurzes Video zu unserem Angebot! www.kampfkunst-ansbach.de

https://www.facebook.com/events/901897043321214/   (<- Link zur Facebook-Veranstaltung).

ViSdP: Dr. Florian Körber

X