Vorankündigung der Bayerischen Meisterschaft im Kanurennsport 2018

Der Kanusportclub Ansbach feiert dieses Jahr seinen 70. Geburtstag, steckt voller Tatendrang und beschreitet mutig neue Wege. Er richtet die Bayerische Meisterschaft im Kanurennsport 2018 aus. Ein solches Ereignis fand so noch nie in Ansbach statt.

Erwartet werden am Wochenende des 21./22.07.2018 am Altmühlzuleiter in Gern bei Ornbau mehr als 200 aktive Kanuten aus 11 Bayerischen Vereinen, die in verschiedenen Altersklassen (7-70 Jahre) um den Bayerischen Meistertitel kämpfen. Über 150 Rennen, die im Abstand von ca. drei Minuten gestartet werden, machen den Wettkampf für die Zuschauer kurzweilig und interessant. Egal, ob die Rennboote auf der Kurzstrecke über 200 oder 500 Meter über das Wasser „fliegen“ oder die Sportler in den Disziplinen über 1000, 2000 oder 5000 Meter an ihre Grenzen gehen, die Euphorie ist groß und die Anfeuerungsrufe laut.

Zu Erklärung für alle Interessierten, die schon immer den Unterschied zwischen Rudern und Kanufahren wissen wollten, die Ruderer fahren rückwärts, die Kanuten vorwärts. Anschaulich erklärt es der bekannte Witz: Der Ruderer sagt „In die Kneipe wäre ich gern eingekehrt.“ Der Kanute hingegen sagt „Da vorn ist eine Kneipe, da werde ich einkehren.“

Und ganz nach dem Motto „Einkehren ist wichtig“ ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es werden unter anderem fränkische Bratwürste und Steaks gegrillt und Nudeln mit Soßen angeboten. Zum Nachmittagskaffee gibt es selbstgebackenen Kuchen. Der Getränkestand ist wohl sortiert.

Sollte ein Sportler kentern (die Rennboote sind sehr schmal und es bedarf eines guten Gleichgewichtgefühls und viel Training), steht die DLRG, Ortsgruppe Ansbach, parat, begleitet die Rennen mit dem Booten und fischt die Kanuten  wieder aus dem Wasser.

Eine Veranstaltung solchen Ausmaßes ist aber nur durch die Mitwirkung der engagierten Eltern der Vereinsjugend und der vielen helfenden Hände von Vereinsmitgliedern möglich. Federführend sei hier der Sportwart des Vereins und gleichzeitig Jugendtrainer, Roland Hauenstein, genannt, der auch gegen Widerstände den Mut hatte, die Organisation zu übernehmen. Dank sei auch den Sponsoren ausgesprochen, die durch ihre finanzielle Unterstützung Medaillen, Pokale und Sachspenden (gerade für die Kinder) die Regatta zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Zur Siegerehrung werden der Kreisrat Hans Popp als Vertreter des Landrates, der Landtagsabgeordnete Dr. Peter Bauer und der 1. Bürgermeister von Ornbau, Heinz Baum, erwartet.

Jetzt muss nur noch „Petrus“ mitspielen und viel Sonne und wenig Regen schicken. Die Sportlerinnen und Sportler des KSC Ansbach freuen sich auf viele Interessierte, die die Regatta als Anlass nehmen, einen Ausflug nach Gern zu machen und eine relativ unbekannte Sportart kennenzulernen. Kaum einer weiß, dass die Deutschen Kanuten die erfolgreichsten Sportler bei den Olympischen Spielen waren.

X