Vorverkauf für neues Programm gestartet

Wir starten in die neue Saison!

Nach der Sommerpause starten die Ansbacher Kammerspiele mit viel Leidenschaft für Kultur in die neue Spielzeit. Mit dem frisch erschienenen Programmheft präsentieren wir unser Programm für September/Oktober sowie eine kleine Vorschau von November bis Januar.

Der September ist vor Allem geprägt von musikalischen Gästen: „Die feisten“ (Träger des deutschen Kleinkunstpreises 2017), Volker Heißmann, irische Musik mit Kris Drever & Ian Carr, der Royal Guitar Club – der bei seinem letzten Besuch für große Begeisterung gesorgt hat oder die bekannte Raggae-Band „Jamaram“, sind nur eine Auswahl.

Im Oktober gibt es ganz besondere Künstler aus der internationalen Musikszene. Die „Mozart Heroes“ sind klassische Musiker und Rocker in einem. Sie haben die Gitarre neu erfunden und sind auf dem Weg den internationalen Musikmarkt aufzumischen.

Regionale Highlights im Oktober sind die Konzerte der Ansbacher Musiker Thomas Koch und Thomas Schimm, die „Vergessene Lieder“ wieder auf die Bühne bringen sowie das Doppelkonzert der Mars Mushrooms & Evil Trick, beides ehemalige Sieger des Ansbacher Musikwettbewerbs ANTon, die ihr 20jähriges Bestehen feiern.

Aus der Kabarettszene dürfen wir zudem im Oktober zum Beispiel Bernd Händel, bekannt vom Frankenfasching und Wolfgang Krebs, der mit der „Watschenbaum-Gala“ verschiedenste Persönlichkeiten aufs Korn nimmt, begrüßen.

Außerdem freuen wir uns besonders über eine neue Kooperation mit dem Theater Ansbach. Mit der Premiere der „tod-sicheren“ Komödie „Mein Freund Kurt“ von Lothar Greger am 08. September findet zum ersten Mal ein Gastspiel des Theater Ansbachs auf der Bühne der Kammerspiele statt. Da im Sommer der Bühnenboden des Theaters erneuert wird, musste eine Ausweichmöglichkeit gefunden werden. Nach kurzer Besichtigung verschiedener Spielorte in Ansbach hat das Theater den Kammerspiele-Saal als passendste Spielstätte für ihre Anfordernugen auserkoren. Die Ansbacher Kulturszene enger miteinander zu verknüpfen ist uns ein Anliegen, das wir auch in der Zusammenarbeit mit Kommando Grimm, dem Theater Spiel.Werk, dem Theater Kopfüber und dem Kulturverein Speckdrumm unter Beweis stellen.

X