Online Nachrichten-Magazin für Ansbach und Landkreis

Fränkischer Weihnachtsmarkt Ansbach

Fränkischer Weihnachtsmarkt Ansbach 2017

Vom 30. November bis zum 24. Dezember lockt der „Fränkische Weihnachtsmarkt Ansbach“ mit Pyramide, Feuerstellen, Kulinarik und Kunsthandwerk, Kindereisenbahn und -karussell sowie mit einem runden Programm auf der Bühne wieder Ansbacher und Besucher in die historische Ansbacher Altstadt. Mit Einbruch der Dunkelheit werden am Eröffnungstag die Lichter der Weihnachtsbeleuchtung angeschaltet, sodass die Altstadt zur offiziellen Eröffnung des Marktes um 18.00 Uhr in festlichem Glanz erstrahlt.

 Alle Jahre wieder? Jein, fast so wie im letzten Jahr, aber doch anders. Am 30, November eröffnet der Ansbacher Weihnachtsmarkt wieder seine Pforten. Er hält einen anderen Namen und wird ab sofort der „Fränkische Weihnachtsmarkt Ansbach“ heißen. Als Veranstalter des Marktes möchten wir unsere heimatliche, fränkische Kultur stärker in die Marktgestaltung einfließen lassen.

Dazu haben wir für die kommenden Jahre einen Prozess angestoßen, der neben neuen kulinarischen, eben fränkischen Angeboten, einem erweiterten Rahmenprogramm, neue Beleuchtungskonzepte bis hin zu baulichen Veränderungen umsetzen soll. CM AN möchte das Profil unseres Weihnachtsmarktes stärken.

Adventsstimmung in historischer Kulisse

Repräsentative barocke Fassaden und die beiden großen Kirchen bilden für den Ansbacher Weihnachtsmarkt eine stimmungsvolle und unverwechselbare Kulisse. Hier kann man in den Adventswochen bei weihnachtlichen Genüssen – von Glühwein bis Lebkuchen unter der eindrucksvollen Weihnachtspyramide und rund um das Stadthaus romantische Stimmung genießen. Offene Feuerstellen, weißer fränkischer Glühwein, der Geruch von frisch gebrannten Mandeln bilden die Grundlage für einen kleinen Plausch oder eine Pause im hektischen Geschehen der Vorweihnachtszeit.

Der Weihnachtsmarkt zwischen Tradition und Neuerungen…

In diesem Jahr werden rund 43 Buden auf dem Montgelasplatz und Martin-Luther-Platz aufgebaut werden. Das Angebot reicht dabei von Essen und Trinken über Kunsthandwerk bis hin zu weiteren Attraktionen. Teilweise sind die Fieranten des Ansbacher Weihnachtsmarktes mehr als 20 Jahre vor Ort und geben dem Weihnachtsmarkt ein traditionelles Gesicht. Es gibt aber auch Neuerungen, die das Produktangebot des Marktes erweitern.

Insgesamt wird es in diesem Jahr 16 Buden mit Kunsthandwerk, 5 Imbisse, 7 Buden mit kulinarischen Spezialitäten sowie 5 Glühweinbuden geben. Die restlichen Stände setzen sich aus Attraktionen und Unterständen zusammen.

Produktangebot

Zu den traditionellen Angeboten in den Buden, wie Dekoration, Kerzen, Schals, Mützen und Handschuhe, werden auch Produkte angeboten, die nur auf dem Ansbacher Weihnachtsmarkt zu finden sind: Lichthäuser für die Ansbacher Gebäude Pate standen, prächtige Christbaumkugeln mit Ansbacher Ansichten, Weihnachtsmarkt-Glühwein, den man in Flaschen auch mit nach Hause nehmen kann oder einen speziell kreierten Weihnachtsduft für die Duftlampe. Auch gibt es den „Kleinen Markgraf“ als Kerze oder als Tee-Licht.

Neu in 2017

Neuerungen wird es auf dem „Fränkischen Weihnachtsmarkt Ansbach“ insbesondere im Bereich des kulinarischen Angebots geben.  Die Metzgerei Eiden bietet warme Suppen an, heiße Maroni werden aus einer liebevoll gestalteten Eisenbahn verkauft. Der Hanfbeck bäckt leckere, verschieden gefüllte Hanfprodukte. Karpfenchips und Hesselberger Schorlen kann der Weihnachtsmarktbesucher bei Familie Heck erwerben, die einen neuen Stand rund um das Thema „Fränkische Spezialitäten“ platziert sind.

In diesem Jahr gibt es zwei Weihnachtswerkstätten

In diesem Jahr gibt es zwei Weihnachtswerkstätten, Buden mit wechselndem Angebot. Sie werden tageweise von CM AN an Kunsthandwerker, Vereine, Schulen, etc. vermietet und bieten dadurch Raum für ein abwechslungsreiches, wechselndes Angebot während des gesamten Weihnachtsmarktes. Vom Drechsler live vor Ort bis hin zum Papierdruck-Workshop gibt es in der Weihnachtswerkstatt allerlei zu entdecken!

So bieten z.B. die Schüler der Robert-Limpert-Berufsschule selbstgefertigte Arbeiten aus Holz und Metall an sowie in der Schule hergestellte Kräuteressige und –öle. Die Bäuerin Monika Schwab ergänzt das Angebot mit Kürbissuppe, eigenen Marmeladen, Apfelsaft mit Ingwer und selbstgemachtem Hefezopf.

Neuerungen

Mit der großen Unterstützung zahlreicher Ansbacher Unternehmen, insbesondere des Möbelhauses Pilipp, konnte eine neue Holzbühne angeschafft werden, die die Optik des „Fränkischen Weihnachtsmarktes Ansbach“ verbessert. Die Bühne ist dem Stil der neuen Buden angepasst, die ab 2018 die alten Weihnachtsmarkt- Buden ersetzen werden.

Der Übergang vom Martin-Luther-Platz zum Montgelasplatz wird in diesem Jahr neu gestaltet. Die Brunnenbude des Citymarketing-Vereins wechselt in eine Holzbude. Der Brunnen vor dem Stadthaus wird weihnachtlich dekoriert.

Im Bereich des Johann-Sebastian-Bach-Platzes werden drei Buden aufgestellt. Das Marktareal wird so, wie bereits vor Jahren, etwas erweitert, um diesen städtebaulich wunderbaren Platz mit seiner Einzelhandelslage in das Marktgeschehen zu integrieren.

Die Frontbeleuchtung der Marktbuden wird in diesem Jahr weiter angeglichen, um ein einheitliches, einladendes Bild, besonders in den Abendstunden, zu erzeugen.

In der Pfarrgasse wurde wieder eine Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt. Der Zugang vom Rezatparkplatz und vom Brücken-Center wird so optisch aufgewertet.

Dank der Zustimmung der Kirchenvorstände der Gemeinden St. Johannis und St. Gumbertus darf CM AN die Kirchtürme der beiden großen Stadtkirchen festlich illuminieren. Die weithin sichtbaren Kirchtürme laden damit bis zum 24. Dezember zu einem Besuch des „Fränkischen Weihnachtsmarktes Ansbach“ ein.

Zwischen den Jahren …

Vom 27. bis 30. Dezember 2017 werden täglich von 11 bis 19 Uhr die Marktstände des Silvestermarktes zu einem Bummel „zwischen den Jahren“ einladen. 30 Stände werden ihre Waren anbieten. Die Tage zwischen Weihnachten und Silvester gewinnen für den innerstädtischen Handel zunehmend an Bedeutung. Der Silvestermarkt ist aus Sicht des CM AN ein lohnendes Ziel für einen ausgedehnten Stadtbummel „zwischen den Jahren“.

Programm

Auf der neuen Weihnachtsmarktbühne werden Ansbacher Kulturschaffende, Chöre und Musiker während der Weihnachtsmarkt-Wochen ein buntes weihnachtliches Programm präsentieren. Im kuscheligen Caféwagen mit literarischem und musikalischem Programm herrscht eine besondere Atmosphäre und bietet die Gelegenheit die Seele so richtig baumeln zu lassen. Für Augenblicke des Innehaltens wird mehrmals in der Woche ein musikalisches Programm in der St. Gumbertuskirche angeboten. Die Stadt Ansbach und hier insbesondere das AKuT (Frau Weinmann, Tel.: 51267) kümmert sich um die Koordination des Bühnenprogramms. Auch kurz entschlossene Gruppen, Vereine, Chöre können nach Absprache gerne noch das Bühnenprogramm des Weihnachtsmarktes bereichern. Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Jazzige Rhythmen erklingen am 2. Dezember auf dem „Fränkischen Weihnachtsmarkt Ansbach“. Jazz und Weihnachtsmusik passen gut zusammen. Das Programm bietet eine tolle Abwechslung zu den klassischen musikalischen Angeboten und wird die Besucher des Marktes begeistern.

Am 5. Dezember wird das Theater Ansbach im Rahmen eines „Theaternachmittags“ unterhaltsame Einblicke in aktuelle Produktionen geben. Ein Muss für alle Kulturbegeisterten in Ansbach.

Nikolaus, Pelzmärtel und Chistkindla freuen sich am 6. Dezember auf den Besuch von möglichst vielen Kindern und warten mit einer kleinen Überraschung.

Wer Gospel-Musik mag, der möge sich den 7. Dezember vormerken. In Kooperation mit dem Modehaus Rummel organisiert das CM AN ab 17:30 Uhr eine Gospel-Nacht. Drei Gospel-Chöre begeistern mit ihren Gesängen, die wunderbar in das Ambiente des „Fränkischen Weihnachtsmarkts Ansbach“  passen

Am 9. Dezember findet dieses Jahr „die Nacht der tausend Lichter“ statt. Viele Aktionen rund um das Licht werden die Innenstadt in ein Lichtermeer verwandeln. Walking—Acts überraschen die Flaneure, manch dunklere Ecke wird im Licht zum Leben erweckt. Bis 23 Uhr kann gekuckt, gebummelt, geshoppt oder auf dem “Fränkischen Weihnachtsmarkt Ansbach“ ein Glühwein / Kinderpunsch genossen werden.

Vom 15. bis 17. Dezember erobern Schmiede Ansbach. „Die 1. Ansbacher Schmiedeweihnacht“ wird Funkenregen und Hammerschläge nach Ansbach bringen. Rund um den „Fränkischen Weihnachtsmarkt Ansbach“ werden an diesen drei Tagen Schmiede an offenen Schmiedestellen ihre beeindruckende Handwerkskunst zeigen.

Das vorweihnachtliche Programm ist auch in diesem Jahr in Ansbach reichhaltig und sehr vielfältig. Der Programmflyer „Weihnachtsduft und Lichterglanz 2017“ sowie der Veranstaltungskalender auf der Internetseite der Stadt Ansbach geben einen guten Überblick was wann und wo angeboten wird.

X