Woche der Brüderlichkeit vom 11. bis 17. März 2019

Die Woche der Brüderlichkeit, initiiert von den Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, dient der Förderung des christlich-jüdischen Dialogs. Das Jahresthema 2019 lautet: „Mensch, wo bist Du? Gemeinsam gegen Judenfeindschaft“.  Auch in Ansbach bieten die Mitglieder des Initiativkreises bestehend aus der Katholischen Erwachsenenbildung, dem Evangelischen Bildungswerk, dem Frauenring Ansbach, dem Frauenkreis St. Gumbertus sowie der Stadt Ansbach vom 11. bis 17. März wieder vielfältige Veranstaltungen. Eröffnet wurde die Woche der Brüderlichkeit heute, am 11. März 2019, 19.30 Uhr in der Karlshalle mit einem Grußwort von Bürgermeister Thomas Deffner und Konzert.

Den Auftakt bildet bereits am 8. März (Internationaler Frauentag) eine Lesung mir Sabine Bode „Das Mädchen im Strom“ um 19:30 Uhr im Stadthaus.

Auf dem Programm stehen eine Fotoausstellung, Jüdische Märchen, ein Vortrag über Antisemitismus eine Studienfahrt nach Bechhofen sowie eine Führung über den jüdischen Friedhof. Die Synagoge ist am Samstag, 16. März von 10 bis 12 Uhr geöffnet, für Schulklassen besteht außerdem die Möglichkeit während der ganzen Woche die Synagoge kostenfrei zu besichtigen. Anmeldung und Programm beim Amt für Kultur und Tourismus, Tel. 0981 / 51243.

Quelle: Stadt Ansbach

X