Dinkelsbühl + Ansbach: +++ „Kriminalprävention unterwegs“ zum Thema Einbruchschutz +++

(541) Auch dieses Jahr werden die Kriminalpolizeiinspektionen Ansbach und Schwäbisch Hall die gemeinsamen Beratungstouren vor Ort mit dem Ausstellungsanhänger aus Ansbach und dem „Infomobil“ des Landeskriminalamtes Stuttgart fortsetzen.

Die Zahl der Einbrüche hat zwar im Jahr 2018 wieder deutlich abgenommen, dies alleine sollte aber die Bevölkerung nicht dazu veranlassen, nicht mehr über Einbruchsicherung in den eigenen vier Wänden nachzudenken. Die Kriminalhauptkommissare Armin Knorr (KPI Ansbach) und Rainer Groß (Schwäbisch Hall) empfehlen, sich in den derzeit „etwas ruhigeren“ Zeiten intensiv mit Einbruchschutz zu beschäftigen. Man hat ohne Angst und Sorgen die Möglichkeit, sich in aller Ruhe beraten zu lassen und Angebote einzuholen. Bei flexibleren Montagezeiten fallen eventuell auch die Handwerkerrechnungen etwas gemäßigter aus. Außerdem besteht noch immer die Möglichkeit, zertifizierten mechanischen oder elektronischen Einbruchschutz in Form von neuen oder nachgerüsteten Fenstern und Türen bei entsprechendem Einbau vom Staat gefördert zu bekommen. Insbesondere bei Neubau oder Renovierung sollten Sie sich vor Auftragsvergabe über die Möglichkeiten des Einbruchschutzes neutral informieren.

Die Tour startet dieses Jahr mit dem Infotruck des LKA Stuttgart
am Mittwoch, 24.04.2019 in Dinkelsbühl in der Luitpoldstr. 19, am E-Center Ammon und
am Montag, 29.05.2019 in Satteldorf, in der Barenhalder Str. 3, vor der Schule.

Hier wartet die rollende Ausstellung auf Sie jeweils in der Zeit von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Neben den beiden Präventionsbeamten wird auch KHK Thomas Wurster vom LKA Baden-Württemberg für Beratungen zur Verfügung stehen.

Nutzen Sie die nächsten Monate die Angebote Ihrer Polizeiberatung vor Ort oder in der Beratungsstelle, um sich neutral zu informieren. „Nach einem Einbruch ist es zu spät!“ Weitere Termine werden zeitnah bekanntgegeben.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

X