Feuchtwangen: +++ Brandfall +++

Am Mittwoch, 15.05.2019, gegen 20:15 Uhr, bekam die Polizei eine Mitteilung über Rauchentwicklung bei einer Firma in der Industriestraße.
Beim Eintreffen der Polizei befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Alle Arbeiter hatten sich vor dem Gebäude versammelt. Die Feuerwehr stellte kein offenes Feuer fest. Der Rauch kam aus einem Lüftungsschacht. Mittels Wärmebildkameras der FFW konnte keine starke Hitzequelle festgestellt werden. Durch Atemschutzgeräteträger konnte schließlich die Rauchentwicklung im dortigen Kompressor festgestellt werden. Daneben war eine größere Pfütze mit Öl feststellbar. Das Öl war durch die Betriebstemperatur des Kompressors (Wärmebildkamera ergab Temperatur von 120 °C) verdampft und in die dortige Lüftung gelangt, wodurch der Rauch ins angebaute Hochregallager strömen konnte. Durch die FFW wurde das Hochregallager sowie der Kompressor Raum mittels Ventilatoren entlüftet. Das ausgelaufene Öl wurde durch die FFW abgebunden. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass ein geplatzter Ölschlauch eines Kompressors die Ursache sein dürfte. Die FFW Feuchtwagen, Dorfgütingen und Aichenzell war mit ca. 50 Kräften vor Ort.

Quelle: Polizeiinspektion Feuchtwangen

X